Das Horst Dilemma

Und die Abenteuer aus unserer Klassen gehen weiter. Nachdem wir darüber spekuliert haben, wie ob jetzt nun Jannis oder Nico, oder keiner von beiden, der armen Amba Kaugummi in die Haare schmierten, gibt es nun die Auflösung des Rätsels.

Allerdings verbunden mit einem weiteren Dilemma. In dem findet sich nun Nico wieder.

Für die SuS geht es darum, nachzuvollziehen, woraus Nicos Dilemma besteht und mögliche Handlungsoptionen für ihn durchzuspielen. Wichtig ist es natürlich auch, noch einmal zu klären, dass man unmöglich körperliche Veränderungen von einem Menschen eindeutig mit Lügen in Verbindung bringen kann. Sie sind einzig und alleine ein Symptom für Nervösität.

Teil 1: Mimikry und Mimese

Teil 2:Der Verdacht: Wer war der Täter?

Teil 3: Das Horst-Dilemma als pdf: dasHorstdilemma

Continue reading

Gerne kannst du uns mögen und verfolgen

Hallo und Tschüss

Im Zuge meiner Arbeit an meiner unterrichtspraktischen Prüfung habe ich mich ausgiebig mit Goethe beschäftigt und mich zu folgenden Versen hinreißen lassen.

Hallo und Tschüss

Mein Herz pochte und ich ritt schnell

Ich hatte nicht lang überlegt

Es war schon Abend

Und hinter den Bergen war es dunkel.

Im Nebel sah die Eiche ganz unheimlich

wie ein Riese aus.

Ich hatte paranoide Wahnvorstellungen,

Und sah schon Gespenster.

Den Mond konnte man zwischen den Wolken kaum erkennen.

Obwohl nur schwacher Wind wehte,

Wurde ich ängstlich.

Nachts ist es ja auch unheimlich.

Aber ich war hellwach und mutig:

Ich war ganz aufgeregt

Und mein Herz pochte.

Ich sah dich, und du freutest dich

und ich auch, als du mich anblicktest;

Sofort war ich verliebt in dich

Und wollte es auch beweisen.

Du sahst ziemlich gut aus

und hattest ein schönes Gesicht.

Das war ein tolles Erlebnis,

von dem ich nicht gedacht hätte, es passiert.

Aber gegen Morgen war es schon vorbei

und ich wurde wieder traurig:

Deine Küsse waren super.

Du gucktest traurig aus der Wäsche.

Als ich ging, gucktest du auf den Boden,

Während du mir heulend hinterher gucktest:

Und ich finde lieben auch super.

Gerne kannst du uns mögen und verfolgen

Pinocchios Abenteuer (Hördatei)

Es gibt Geschichten, die kann man auch wenn sie von 1883 sind, problemlos im PP-Unterricht der 5. Klasse einsetzen: Pinocchios Abenteuer von Carlo Collodoli ist so eine idealtypische Besetzung für den Fragenkreis 3 und den Themenbereich Wahrhaftigkeit und Lüge: Pinocchio lügt zunächst aus der Not heraus und verstrickt sich dann in ein Lügengestrick. Kant hätte seine Freude daran gehabt, denn die Geschichte liefert auch denen eine Begründung, denen die Selbstverpflichtung des Menschen zur Wahrheit etwas suspekt erscheint.

Im Unterricht werden die Schüler das vermutlich aber differenzierter sehen. Ich selbst, setze es ein, um von äußerlich sichtbaren Merkmalen des Lügens (Siehe Horstbuch) die Brücke zur langen Nase von Pinnochio zu bauen und erstmals in die ethisch moralische Bewertung von Lügen einzutauchen.

Die Fee ist da sehr klar, denn sie hält das Lügen für die hässlichste Angewohnheit, die ein Kind haben kann. Damit ist sie klar bei Kant, der das Lügen für einen unvernünftigen menschlichen Makel hält. Am Beispiel von Pinocchio lässt sich diese ‚Unvernunft‘ für Kinder nachvollziehen.

Ich selber halt aber eine erste Wertung von Pinocchios Lügen für ebenso wichtig, die die Schüler hier vornehmen sollten.

Die Hördatei ist hier zum Download: Pinocchios Abenteuer

Und ich nutze den Text (Seite 62 – 63) aus Philopraktisch 1.

 

Gerne kannst du uns mögen und verfolgen